Schliessen
Schliessen

Party, Party, Party

Ü30, 80er/90er, Mallorca oder Sion Kölsch Party in Köln, Funky Friday, No Limits oder Strandpiraten on board in Düsseldorf: Die Partyfahrten der KD sind legendär und meist schneller ausverkauft, als man ihre Namen aussprechen kann. Die Redaktion der RheinZeit begleitete ein Damen-Tennisteam, das das Glück hatte, für seinen Mannschaftsausflug Tickets zu ergattern. Und so war’s.

Eine gute Dreiviertelstunde vor Einlassbeginn um 19.30 Uhr stehen bereits hunderte Menschen in Reih und Glied am Kölner Rheinufer. Sie alle gehören zu den Glücklichen, die für die
Ü30 Party an diesem milden Freitagabend Ende Mai Tickets ergattern konnten. Immerhin tausend Gäste fasst die RheinFantasie bei Partys, ihr Schwesterschiff MS RheinEnergie sogar 1.600 – und dennoch ist es nicht ganz leicht, an Karten zu kommen, schon gar nicht, wenn man in größerer Runde feiern gehen möchte, wie es offensichtlich viele der Wartenden tun. Mitten unter ihnen stehen die zehn Spielerinnen der Damen 40 Tennismannschaft des TC Hersel-Widdig.

Die Zeit bis zum Einlass nutzen sie, um mit den vor und hinter ihnen Wartenden die ersten Kontakte zu knüpfen, und da merkt man schnell, dass weder die Tennisdamen noch die vor ihnen wartende Belegschaft einer Kfz-Werkstatt zum ersten Mal hier ist, um zu feiern. „Wir machen das etwa einmal im Jahr“, berichtet dann auch Mannschaftsführerin Monika. „Das hat für uns schon Tradition als gemeinsames Event.“ Und warum ausgerechnet auf dem Schiff und das auch noch immer wieder? Da schaut das ganze Team die Reporterin an, als hätte sie keine dümmere Frage stellen können: „Na, weil hier die Stimmung immer super ist“, kommt es aus der einen Ecke. „Weil es toll ist, unter freiem Himmel zu feiern“, aus einer anderen, und „Weil man hier gerade in der Gruppe etwa als Freundeskreis, Sportmannschaft oder mit Kollegen viel Spaß haben kann.“

Schauen und Tanzen

Später, als die Truppe dann an zwei Stehtischen direkt an der Reling mit Domblick ihre erste Flasche Sekt, KD Bordmarke, köpft, kommt das Thema noch einmal auf: „Man braucht sich hier
doch nur mal umzuschauen“, schwärmt Karola und lässt Blick und Arm Richtung Altstadt, Dom und Uferpromenade schweifen. „Wo gibt’s denn sonst eine Party mit einer derartigen Kulisse?“

Dieser Ausblick ist übrigens auch der Grund, warum sich die erfahrenen KD Partygänger trotz Ticket in der Tasche schon lange vor Einlassbeginn in die Schlange einreihen: Die besten Plätze
an Bord – zumindest bei gutem Wetter – sind die auf dem Sonnendeck direkt an der Reling. Hier richten sich auch die Tennisdamen ihre Homebase ein. Nach dem Anstoßen auf einen
schönen Abend und sobald das Schiff abgelegt hat, zieht es die ersten auf die Tanzfläche mitten auf dem Freideck. Die ist auch gleich gut gefüllt. Je nach Partymotto schallen Elektrosounds, Deutschpop, Schlager, kölsche Lieder oder 80er Jahre-Hits aus den Boxen – oder auch wie an diesem Abend – eine bunte Mischung aus allem. Die Partygemeinde kennt jeden Titel und der DJ sein Publikum, so dass die Stimmung vom Start weg bestens ist.

Mit kühlem Kölsch, Wein oder Cocktail in der Hand stehen viele Partygäste auch einfach in kleineren und größeren Gruppen zusammen, wippen im Takt der Musik, reden, lachen und
genießen den Blick auf das gemächlich vorbeiziehende Rheinufer. Richtig laut wird es immer dann, wenn MS RheinFantasie unter einer Brücke durchfährt. Dann jubeln alle, als sei der 1. FC Köln Deutscher Meister geworden und genießen mit kindlicher Freude das Echo, das ihr Lärm unter der Brücke verursacht. Auch das übrigens ein eindeutiger Hinweis darauf, dass die Allermeisten nicht zum ersten Mal bei einer KD Partyfahrt dabei sind.

Unter Deck geht’s weiter

Die Herseler Tennisdamen haben auch darin Routine. Das ganze Sonnendeck feiert. Gegen 22 Uhr wird die Lautstärke dann etwas heruntergeregelt, denn jetzt schlägt die Stunde des zweiten Dancefloors unter Deck, und der DJ empfängt die Massen, die nun nach unten strömen, mit bestens tanzbarem kölschen Liedgut. Sofort ist die Tanzfläche brechend voll, jeder Refrain wird voller Inbrunst mitgesungen – auch oben auf der Galerie, die einen perfekten Blick auf die Feiernden bietet. Gegen 23.30 Uhr ist dann Schluss an Bord, aber die meisten ziehen einfach weiter. So auch unsere Tennismädels – „wir freuen uns schon auf die legendäre Pizza in der Altstadt und dann wird weitergefeiert“, so der einhellige Tenor.

UNSER TIPP

Alle Partys, alle Termine, alle Preise im Fahrplan der KD oder auf www.k-d.com

Viele weitere Partys auf dem Rhein

Noch längst nicht Schluss ist mit der Partysaison der KD. In Düsseldorf lichten die Partyschiffe bis Ende August regelmäßig und dann noch einmal zu Halloween ihre Anker, in Köln dauert die Partysaison auf dem Rhein sogar bis Mitte Oktober, um dann ab 8. November mit „Karneval om Rhing“ gleich in die Verlängerung zu gehen.

NEU! MS RheinGalaxie
Spektakulär ab Mai 2020 auf dem Rhein!
Das neue KD Eventschiff.
[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.