Schliessen
Schliessen
Pressekonferenz der KD in Köln. Von links: KD Vorstandsvorsitzender Dr. Achim Schloemer, River Advice CEO Robert Straubhaar und KD Finanzvorstand Thomas Günther

Leinen los!

Mit neuen Ideen in die Zukunft
Nachdem jetzt der wirtschaftliche Übergang der Köln-Düsseldorfer Deutsche Rheinschiffahrt AG (KD) an die KD River Invest GmbH erfolgt ist, präsentiert Robert Straubhaar, Gründer und CEO der hinter der KD River Invest GmbH stehenden River Advice AG aus Basel, heute in einem Pressetermin gemeinsam mit dem Vorstand der KD AG zukünftige Pläne und Strategien für die KD.

„Wir haben mit der traditionsreichen KD eine echte Perle im Bereich der Fluss-Schifffahrt erwerben dürfen“, zeigt sich Straubhaar begeistert. „Unser Ziel ist es nun, diese Perle wieder zum Glänzen zu bringen. Dazu braucht es Willen, Know-How und Mut, Investitionen an den richtigen Stellen zu tätigen. All das bringen wir mit.“ So soll beispielsweise der Standort Köln deutlich gestärkt werden. Ein Ausbau des Hafens als zentrales Kompetenzzentrum ist eine der konkreten Ideen, die der Schweizer im Gepäck hat. Die River Advice AG betreibt derzeit 45 Flusskreuzfahrtschiffe für ca. 20 Reiseveranstalter. „Insbesondere bei den Themen Ausbildung, Technik, Einkauf sowie Landebrücken-Management bietet sich eine enge Zusammenarbeit mit der KD Cruise an, die unter dem Konzerndach der KD AG derzeit 34 Kabinenschiffe betreut. Hieraus werden sich auch positive Effekte für das Kerngeschäft der KD, die Tagesausflugsschifffahrt, ergeben“, so Straubhaar weiter. Bei der Umsetzung der Ideen setzt er auf die Kompetenz und Erfahrung der KD Mitarbeiter.

KD Vorstandsvorsitzender Dr. Achim Schloemer zeigt sich hocherfreut angesichts dieser neuen, vielversprechenden Perspektiven. „In der KD steckt ein enormes Potential. Wir haben das große Glück, unseren Gästen an Bord der Schiffe eine der schönsten Regionen Europas präsentieren zu können. Unterstützt durch die richtigen Investitionen werden wir jetzt unseren Weg zu einem modernen Unternehmen fortführen und die richtigen Weichen für die Zukunft stellen können. Eine noch größere Angebotspalette, ein Ausbau des Eventgeschäftes und auch Schiffsneubauten werden auf diesem Weg sicherlich eine Rolle spielen,“ freut sich der KD Vorstandschef.

Für eine schnelle und erfolgreiche Umsetzung der Pläne, wird der neue Eigentümer die KD AG von der Börse nehmen. „Die Börsennotierung ist mit einem erheblichen Aufwand verbunden, der für ein mittelständisches Unternehmen, wie die KD, nicht zu rechtfertigen ist. Die hierfür notwendige Energie stecken wir viel lieber in die Weiterentwicklung des Unternehmens,“ begründet Robert Straubhaar den Schritt. „Eine hohe Transparenz innerhalb des Unternehmens ebenso wie gegenüber unseren Partnern ist und bleibt uns dabei enorm wichtig. Wir sind uns auch darüber bewusst, dass Aktien der KD den Status einer Liebhaberaktie haben. Wir haben das sehr wohl im Blick und werden uns daher für die vielen Freunde der KD etwas Neues überlegen, Ihre Verbundenheit zum Unternehmen zu pflegen und zu zeigen.“

Noch bis zum 23. Oktober fährt die KD täglich im Rahmen des Linienfahrplans zwischen Köln und Mainz. Ab 24. November startet dann das umfangreiche Adventsprogramm in den Städten Köln, Düsseldorf, Frankfurt sowie am Mittelrhein. Weitere Infos zu allen Angeboten der KD unter www.k-d.com.

Pressekontakt für Journalisten

Gern unterstützen wir Sie bei Ihren Recherchen und Anfragen.

Nicole Becker

Nicole Becker
Tel. +49(0)221/2088-230
Fax +49(0)221/2088-213
E-Mail: nicole.becker(at)k-d.com

Firmenanschrift:

Köln-Düsseldorfer
Deutsche Rheinschiffahrt AG
Presseabteilung
Frankenwerft 35, 50667 Köln