Schliessen
Schliessen

Sternstunden an Bord

Die Idee der KD-Dinnerfahrten ist so einfach wie erfolgreich: Spitzenköche wechseln für einen Abend und mit einem eigens kreierten Menü von ihrer angestammten Restaurantküche in die Küche eines der KD-Schiffe, und die Passagiere erleben dank der einzigartigen Kombination aus kulinarischen Spitzenleistungen und entspannter Schiffspartie einen garantiert unvergesslichen Abend. Jetzt starten die KD-Dinnerfahrten mit noch einmal deutlich erweitertem Angebot in die vierte Saison.

Der Kölner an sich gilt als genussfreudig und aufgeschlossen, lebensfroh und gesellig, und er liebt seine Stadt. Da ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass eine Veranstaltungsreihe, die kulinarische Hochgenüsse in schöner Atmosphäre mit einer Tour über den Rhein und vorbei an Dom und Altstadt verbindet, ihren Weg schnurstracks in die Herzen und die Kalender der Kölner gefunden hat. So geschehen mit den KD-Dinnerfahrten, die sich in der nunmehr vierten Auflage als feste Größe im Kölner Veranstaltungskalender etabliert haben. Und weil die Fahrten, bei denen ausgewählte Spitzenköche an Bord der KD ihr Können zeigen, in Köln so erfolgreich sind, weitet die KD ihr Angebot noch einmal deutlich aus: Erstmals bietet sie das erfolgreiche Format 2018 auch in ihrer zweiten Heimat Düsseldorf an.

Gerhard Baumann – KD

„Düsseldorf hat eine tolle Gastroszene auf hohem Niveau, und die Menschen hier wissen gutes Essen zu schätzen. Da passen wir mit unseren Dinnerfahrten auf der neu gestylten Eventyacht doch perfekt ins Bild."

Drei Sterne für Düsseldorf

Für Holger Berens wird seine zweite Saison an Bord der KD damit zum Heimspiel. 2017 war der Düsseldorfer Sternekoch erstmals mit einem eigenen Abend im KD-Eventkalender vertreten, und nicht nur, weil er jetzt nicht einmal 500 Meter entfernt von seinem seit langem mit einem Michelin-Stern dekorierten „Berens am Kai“ an Bord gehen kann, ist er gern wieder mit von der Partie.

Holger Berens – Berens am Kai

„ ... gutes Essen sollte immer Anregung für alle Sinne bieten, und dazu trägt ein eher ungewöhnlicher Ort wie ein Schiff sicher bei.“

Das sieht Philipp Wolter genauso. Wie Holger Berens ist der Küchenchef des Phoenix michelin sterndekoriert, in Düsseldorf zu Hause und 2018 nicht zum ersten Mal an Bord der KD. 2017 verwöhnte er auf der MS RheinFantasie seine Gäste unter anderem mit Tomatenvariationen und Filet vom Waller. Was er 2018 in Düsseldorf auftischen wird? Das stand bei Redaktionsschluss noch ebenso wenig fest wie die Menüs seiner Kollegen. Und das ist auch gut so, schließlich gehört es zum Konzept der Dinnerfahrten, dass die Gastköche eigens für ihren Abend an Bord ein Vier-Gang-Menü ersinnen, das regional und saisonal geprägt und damit nicht allzu lange im Voraus planbar ist.

Komplettiert wird die Riege der Spitzen köche für die Dinnerfahrten in Düsseldorf von einer der wenigen Frauen mit Michelinstern: Erika Bergheim. Die Küchenchefin des zum Essener Schlosshotel Hugenpoet gehörenden Restaurants Laurushaus hatte sich bereits 2009 – damals noch im Nero – einen Stern erkocht. Den musste sie nach Schließung des Restaurants wieder abgeben, eroberte ihn sich jedoch für die neue Wirkungsstätte 2017 zurück. Wie Berens und Wolter kennt auch sie sich mittlerweile bestens in den Küchen der KD-Schiffe aus, beglückte sie doch bereits zweimal Passagiere in Köln mit ihrem Können.

Kulinarik für Köln

Dass gleich drei der Köche, die in den vergangenen Jahren erfolgreich für das Kölner Publikum kochten, 2018 in Düsseldorf an Bord gehen werden, heißt für die Domstädter nicht, dass das kulinarische Angebot der KD für Köln in diesem Jahr weniger attraktiv wäre. Denn natürlich gibt es auch 2018 Dinnerfahrten in Köln. Gleich ein halbes Dutzend Mal legen die Eventschiffe der KD im Schatten des Doms mit kulinarischen Spitzenkräften an Bord ab, allen voran „Dinnerfahrten-Urgestein“ Hans Stefan Steinheuer. Der Zwei-Sterne-Koch aus Bad Neuenahr ist Dinnerfahrten-Gastkoch der ersten Stunde und insofern ein wunderbares Beispiel dafür, dass die Kombination aus Spitzenküche und Schifffahrt nicht nur den Passagieren großen Spaß bereitet, sondern auch einem Küchenroutinier wie Steinheuer einiges zu bieten hat. Einmal im Juni, einmal im Oktober fungiert er als Gastgeber.

Wer nicht nach Düsseldorf fahren möchte, um Philipp Wolter als Schiffskoch zu erleben, kann dies auch in Köln. Im September geht er hier ebenfalls an Bord. Eine etwas weitere Anreise als der Düsseldorfer Wolter hat mit Olaf Baumeister ein weiterer Wiederkehrer im KD-Programm. Der Küchenchef betreibt im sauerländischen Sundern das Hotel-Restaurant Seegarten und ist vielen Genießern auch als umtriebiger Fernsehkoch ein Begriff.

Zu Fuß zum Schiff kommen können hingegen Jan Cornelius Maier und Tobias Becker. Die beiden betreiben seit 2015 in Sichtweite des KD-Anlegers in der Kölner Altstadt ihr hoch erfolgreiches maiBeck, das schon ein halbes Jahr nach der Eröffnung mit einem Michelin-Stern dekoriert wurde.

Nur unwesentlich weiter fällt die Anreise von Daniel Gottschlich zu seinem ersten Auftritt an Bord der KD aus. Sein Restaurant Ox & Klee, ebenfalls mit Michelin-Stern ausgezeichnet, ist seit Mai 2016 im hippen Kölner Rheinauhafen zu Hause. Hier kocht der 35-Jährige in einem der markanten Kranhäuser mit Blick auf den Rhein und serviert seinen Gästen Menüs mit Überraschungsfaktor. Das kommt gut an beim Kölner Publikum und dürfte für die ohnehin erlesene Dinnerfahrten-Speisekarte der KD eine perfekte Ergänzung sein.

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.