Schliessen
Schliessen

Genuss auf dem Fluss

Das Konzept ist so einfach wie genial, die Nachfrage nach Tickets riesig, und die Liste der Gastköche liest sich wie das Who-is-who der regionalen Spitzengastronomie. Die Dinnerfahrten der KD haben sich bei Genießern und Spitzenköchen gleichermaßen etabliert. Deshalb darf auch 2019 in Köln und Düsseldorf an Bord wieder geschlemmt werden.

2019 feiert nicht nur das Rheinland den vor 200 Jahren in Köln geborenen Komponisten Jacques Offenbach mit zahlreichen Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen. Die KD widmet ihm im Rahmen ihrer Dinnerfahrten in seiner Geburtsstadt eine ganz besondere Veranstaltung: einen kulinarisch-musikalischen Abend. Am 15. Oktober begrüßt sie an Bord ihres eleganten Eventschiffs MS RheinFantasie mit Jean-Marie Dumaine einen der bekanntesten und profiliertesten französischen Köche in Deutschland, der mit seiner von Wildkräutern geprägten Küchenkunst sein Restaurant „Vieux Sinzig“ zu einem beliebten Anlaufpunkte für Gourmets gemacht hat.

Den musikalischen Part dieses außergewöhnlichen Abends bestreiten die Rheinischen Solisten Köln. Vier Instrumentalisten und eine Sängerin präsentieren bekannte Offenbach-Melodien wie die „Barcarole“ aus „Hoffmanns Erzählungen“ oder den „Can Can“ aus „Orpheus in der Unterwelt“, laden aber auch zu Neuentdeckungen ein. Zusätzliches Highlight: die detailgetreuen historischen Roben der Musikerinnen.

Jean-Marie Dumaine am Werk

Gaumenschmauss

Rheinische Solisten Köln

Reihenweise Spitzenköche

Jean-Marie Dumaine ist nicht der einzige Neuzugang in der Riege der Spitzenköche, die sich und ihre Kochkunst im Verlauf der Saison auf den Schiffen der KD präsentieren. Ebenfalls Premiere an Bord hat mit Jaspreet Dhaliwal-Wilmes einer der Shootingstars der Kölner Gastroszene. Sein Restaurant „Der vierte König“ feierte der „Kölner Stadt- Anzeiger“ 2017 als Neueröffnung des Jahres und auch das Gourmetmagazin „Falstaff “ bescheinigte dem gebürtigen Inder eine außergewöhnliche und ganz eigene Handschrift. Gelernt hat er das Kochhandwerk übrigens unter anderem bei Jean-Marie Dumaine, und vieles von dem, was Dhaliwal-Wilmes im „Vieux Sinzig“ sah, findet sich heute in seiner eigenen Interpretation der französischen Küche wieder. Diese kombiniert er mit viel Fingerspitzengefühl mit den Aromen seiner indischen Heimat und schafft so ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis.

Am 3. Dezember kocht er nun erstmals an Bord der MS RheinFantasie und reiht sich damit in eine illustre Riege von „Schiffsköchen auf Zeit“ ein, die bereits zum teils wiederholten Male hier wirken. Angeführt wird diese von Hans Stefan Steinheuer, Zwei-Sterne-Koch aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. Er ist Dinnerfahrtenkoch der ersten Stunde und nach wie vor Publikumslieblingmit seinen klassisch-schnörkellosen, regional und saisonal fein abgestimmten Kreationen. Zweimal gibt er sich 2019 die Ehre an Bord. Termine, weitere Informationen und Tickets unter www.k-d.com. Nach seiner ausverkauften Premiere in der Saison 2018 ist auch 2-Sternekoch Daniel Gottschlich vom Kölner „Ox & Klee“ wieder mit von der Partie, und auch seine ebenfalls michelinsterndekorierten Kollegen Jan Cornelius Maier und Tobias Becker, deren Restaurant „maiBeck“ in der Kölner Altstadt in Sichtweite des KD-Anlegers liegt, entern 2019 nicht zum ersten Mal die Schiffsküche. Komplettiert wird das Kölner Dinnerfahrtenensemble von Philipp Wolter und Olaf Baumeister, ebenfalls für das Kölner Gourmetpublikum keine Unbekannten. Philipp Wolter, mit einem Michelin- Stern ausgezeichnet, ist seit knapp drei Jahren Küchenchef im Phoenix Restaurant in Düsseldorf und kocht bereits zum dritten Mal auf dem Schiff – genauso wie Olaf Baumeister, umtriebiger Fernsehkoch der Spitzenklasse mit eigenem Restaurant und Hotel im sauerländischen Sundern.

Elegante Atmosphäre auf MS RheinPoesie

Aufmerksamer Service an Bord

Holger Berens begrüßt die Gäste

Noch mehr Genuss in Düsseldorf

Und es geht noch weiter! Denn seit letztem Jahr gibt es die Dinnerfahrten auch in Düsseldorf, und dort waren sie vom Start weg ein durchschlagender Erfolg. Kein Wunder also, dass das Gourmetformat hier 2019 wieder an den Start geht, und die KD ihr Angebot für die Genießer aus Düsseldorf und Umgebung noch erweitert. Holger Berens, Chef des Berens am Kai, hat genau wie Philipp Wolter in Düsseldorf ein Heimspiel, und auch die Heimküche von Sterne-Köchin Erika Bergheim im Essener Schlosshotel Hugenpoet ist nicht allzu weit entfernt. Doch diese Nähe ist nicht der Grund, dass die drei Spitzenköche bei der 2019er-Neuauflage der Düsseldorfer Dinnerfahrten gern wieder mit an Bord sind. Vielmehr überzeugen sie das Konzept sowie die Möglichkeit, an Bord auch mal ein anderes als das eigene Stammpublikum zu bekochen. Das Düsseldorfer Dinnerfahrten Line-up war bei Redaktionsschluss noch nicht komplett. Die Idee von mehr Terminen in 2019 mit mehr Köchen und damit auch mehr Tickets als in der Premierensaison 2018 steht. Wer wann was kocht, ist tagesaktuell nachzulesen auf www.k-d.com, wo es auch die begehrten Tickets gibt – für Düsseldorf und Köln.

Das Prinzip Dinnerfahrt

Für ihre Dinnerfahrten holt die KD für jeweils einen Abend einen Spitzenkoch aus der näheren oder weiteren Umgebung an Bord eines ihrer Schiffe. Eigens für diesen einen Abend hat der Koch ein Vier-Gang-Menü kreiert, das es so nur an diesem Abend und nur an Bord der KD gibt. Den schmackhaften Reigen serviert der aufmerksame KD-Service – wenn gewünscht zusammen mit der passenden Weinbegleitung – während einer rund zweistündigen Schifffahrt auf dem Rhein. Ein einmaliges Erlebnis – zumal der kulinarische Gastgeber des Abends nicht einfach in der Bordküche verschwindet, sondern den Gästen sein Menü höchstpersönlich vorstellt.

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.