Schliessen
Schliessen
Eine Gruppe wandert auf dem Rheinburgenweg

Ein perfekter Tag

Endlich wieder Ausflugszeit! Das ist eine der schönsten Begleiterscheinungen des Frühlings. Dann gibt es nur noch eine Marschrichtung: Raus! Licht und Wärme tanken, sich in der Natur bewegen und Neues erkunden. Wer noch nicht so recht weiß, wohin er sich in seinem Entdeckungsdrang wenden soll, hat in der KD den perfekten Begleiter für direkt eine ganze Reihe von Ausflugstagen, denn: Die Tourenangebote der Rheinschiffer sind unendlich vielfältig und die Gegenden, in denen ihre Schiffe unterwegs sind, perfekte Ausflugsziele. Hier stellen wir Ihnen einen perfekten Tag in Boppard vor.

Leicht schaukelnd setzt sich der nostalgische Sessellift in der Talstation am Eingang zum Bopparder Mühltal in Bewegung. Wer hier einsteigt, ist rund 20 Minuten später dem Vierseenblick, dem berühmten Aussichtspunkt hoch oben über Boppard, ein Stückchen nähergekommen. Vier Seen, hier am Mittelrhein? Nicht wirklich, aber dazu später mehr.

Gleich zu Beginn der Fahrt schwebt der Zweiersessel über einen kleinen Rebhang. Er ist Teil des Bopparder Hamm, einer Weinlage, die hochwertige Rieslinge hervorbringt. Ein paar Minuten später geht es über Schieferfelsen und Eichenwälder hinweg, die Aussicht talwärts ist fantastisch: Zu Füßen des Hangs liegt das „Nizza des Rheins“, wie Boppard liebevoll genannt wird. Rechtsrheinisch tut sich eine herrliche Aussicht bis Kamp-Bornhofen mit seinen beiden „Feindlichen Brüdern“, den Burgen Sterrenberg und Liebenstein, auf. Linksrheinisch erstreckt sich die von Rebhängen gesäumte Rheinschleife bis Spay.

„ ... ohne Zweifel einer der schönsten Ausblicke im UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.“

Eine Rheinschleife, vier Seen

In der Bergstation angekommen, steht man mitten im Wald, ein kurzer Fußweg führt zu einem ersten herrlichen Ausblick auf das Bopparder Weinanbaugebiet und die Rheinschleife. Und 500 Meter weiter Richtung Hochufer eröffnet sich dann endgültig eine grandiose Sicht: Durch Schieferhänge, die sich perspektivisch über die Rheinschleife legen, sind nur vier einzelne Abschnitte des Flusses  erkennbar. Es entsteht die Illusion einer Seenlandschaft mit Burgen, Wohnsiedlungen und Weinbergen – eine einmalige Kultur- und Naturlandschaft und ohne Zweifel einer der schönsten Ausblicke im UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.

Vier-Seen-Blick bei Boppard

Vier-Seen-Blick bei Boppard

© Romantischer Rhein Tourismus GmbH
Die GOETHE am KD-Anleger in Boppard

Die GOETHE am KD-Anleger in Boppard

© KD Deutsche Rheinschiffahrt AG
Der Rheinsteig in Boppard

Der Rheinsteig in Boppard

© KD Deutsche Rheinschiffahrt AG

Alternative zur Sesselbahn: Aufstieg zu Fuß

Wer es lieber sportlich mag oder nicht schwindelfrei ist, wählt als Alternative zum Lift den 30-minütigen Fußweg zum Aussichtspunkt. Dieser schmale, aber auch mit Kindern begehbare Steig ist Teil des Rhein-Burgen-Wanderweges und startet unmittelbar vor der Sessellift-Talstation hinter der Gaststätte „Zum Mühlchen“. Am Vierseenblick angekommen, stehen Wanderlustigen noch mehrere Rundwanderwege zur Auswahl, die zu markanten Eichenbäumen und zum ehemaligen Klostergut „Jakobsbergerhof“ führen. Bergab geht es schließlich über den Pfad 34 durch das Mühlental und nach der Überquerung der Mühltalstraße über den Kronprinzenpfad zurück in die Stadt. Wer jetzt noch Zeit hat, den laden romantische Plätze, verwinkelte Altstadtgassen und eine blühende Rheinallee zum Verweilen und Entdecken ein.

Die Sesselbahn in Boppard

Die Sesselbahn in Boppard

© Piel Media

Sesselbahn Boppard

Nicht ohne Grund trägt die Sesselbahn Boppard auch den Namen „Vierseenblicklift“: Ziel des 915 Meter langen Zweiersessellifts ist schließlich der vielbesuchte Aussichtspunkt „Vierseenblick“. Insgesamt 232 Höhenmeter überwindet der Lift in rund 20 Minuten und bietet seinen Gästen bei der Berg- und Talfahrt ein beeindruckendes Panorama.

Der Bopparder Hamm

Der Begriff Bopparder Hamm ist heute vor allem im Zusammenhang mit dem linksrheinisch befindlichen Weinbaugebiet gebräuchlich, das eine Vielzahl schmackhafter Tropfen hervorbringt, so zum Beispiel den 2015er Mittelrhein Riesling Qualitätswein feinherb vom Weingut M. Müller oder den Bopparder Hamm Ohlenberg "Alte Reben" Charta, einen 2015er Mittelrhein Riesling Spätlese vom Weingut Königshof. Beide Weine sind an Bord der KD zu genießen.

Schiffstipp

Wer von Koblenz aus anreist, kann gleich um 9 Uhr mit dem legendären Schaufelradschiff GOETHE Richtung Boppard ablegen. Wie wär’s mit einem Frühstück an Bord? Nostalgisches Flair und einen traumhaften Blick auf die malerische Landschaft gibt’s obendrein, bevor die GOETHE um 11 Uhr Boppard erreicht. Die Rückfahrt ist wahlweise um 16.50 Uhr oder 18.50 Uhr möglich ist – so bleibt genügend Zeit für die Erkundung des Vierseenblicks.

Zur Nostalgieroute
Schaufelradschiff MS Goethe

Schaufelradschiff MS Goethe

© KD Deutsche Rheinschiffahrt AG

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da!

Service Center

Tel. 0221/2088-318
Fax 0221/2088-345

info(at)k-d.com

Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Leistungen der KD.

Zu den FAQ

[NETWORK NAME]

Klicken Sie auf "einverstanden", verlassen Sie unserer Seite und werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Wir weisen darauf hin, dass wir keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch [NETWORK NAME] erhalten.

Wenn Sie nicht wünschen, dass [NETWORK NAME] Daten über den "Empfehlen-Button" erhebt, klicken Sie auf "nicht einverstanden". Damit ist die [NETWORK NAME]-Funktion für Sie nicht nutzbar und Sie werden nicht auf eine externe Seite verlinkt, d.h. Sie bleiben auf unserer Seite.